Sysmex Austria
Menu

Scientific Kalender März 2022

Kolorektalkarzinome: frühe Diagnose und genaues Staging

Wie können eine genaue Diagnose und ein genaues Staging die Ergebnisse für Patienten mit einem Kolorektalkarzinom verbessern?

Das Screening unter Verwendung eines nicht-invasiven iFOB-Tests ermöglicht den Nachweis der Erkrankung in einem frühen und heilbaren Stadium. Ein genaues Staging mittels eines molekularen diagnostischen Assays liefert eine zuverlässigere Basis für Therapieentscheidungen und verbessert so die Überlebensraten und die klinischen Ergebnisse.

Mittels Röntgen und Computertomografie (CT) für das Screening und für diagnostische Zwecke

Durchführung endoskopischer Untersuchungen jährlich und ggf. Entnahme von Biopsien für histologische Untersuchungen

Mittels Magnetresonanztomografie (MRT)

Congratulations!

That's the correct answer!

Sorry! That´s not completely correct!

Please try again

Sorry! That's not the correct answer!

Please try again

Notice

Please select at least one answer

Wissenschaftliche Hintergrundinformationen

Das Kolorektalkarzinom (KRK) ist weltweit die dritthäufigste Krebserkrankung und eine der führenden Ursachen krebsbedingter Todesfälle. Männer sind genauso betroffen wie Frauen. In der EU ist KRK die zweithäufigste Ursache für Tod durch Krebs [1]. Im Gegensatz zu anderen Krebserkrankungen gibt es mit dem KRK-Screening mittels nicht-invasiver fäkaler Okkultbluttests (iFOB-Tests) eine einfache und patientenfreundliche Möglichkeit für eine Früherkennung, wodurch die Ergebnisse betroffener Patienten verbessert werden können.

Ein KRK entwickelt sich für gewöhnlich langsam über ein Jahrzehnt hinweg und im Wesentlichen aus präkanzerogenen Polypen. Da ein KRK und auch seine Vorläufer Darmblutungen verursachen können, unterstützt ein Screening mittels fäkaler immunologischer Tests (FIT) zum Nachweis von Hämoglobin im Stuhl die Früherkennung. FIT werden als Triage-Test verwendet. Das bedeutet, dass ein positives Ergebnis in der Folge zu invasiven endoskopischen Untersuchungen (z. B. einer Darmspiegelung) führen könnte. Unter Berücksichtigung von sowohl der Positivitätsrate als auch den Kapazitäten für Darmspiegelungen kann der Cut-off-Wert für Positivität eines FIT an das Erreichen der Screening-Ziele angepasst werden.

In der EU trugen internationale Kooperationen zur Entwicklung eines gemeinsamen Rahmenplans für die Implementierung auf Populationsbasis organisierter KRK-Screening-Programme bei. Bis zum Jahr 2016 gab es bereits in 22 der 28 EU-Mitgliedsstaaten solche (Pilot)Programme. Zwei EU-Länder (Griechenland und Lettland) führten opportunistische Screenings ein. Deutschland startete im Jahr 2019 ein populationsbasiertes Programm [2].

Der SENTiFIT® iFOB-Test, die einzigartige FIT-Lösung von Sysmex, wird bei Millionen asymptomatischer und symptomatischer Patienten eingesetzt und verfügt über eine hohe Sensitivität und Spezifität [3,4]. Daten aus laufenden Screening-Programmen mit dem SENTiFIT® iFOB -Test zeigen, dass 75 % der KRK-Fälle in den frühen Stadien I und II erkannt wurden und etwa 50 % der mit dem SENTiFIT® iFOB-Test positiv getesteten Proben fortgeschrittene Adenoma waren [5,6].

Wenn ein KRK bestätigt wird, wird der Patient einer Operation zur Entfernung des Tumors und der Lymphknoten unterzogen. Beim Management eines KRK ist der Lymphknotenstatus der wichtigste prognostische Faktor und Parameter für die Stadieneinteilung. Die aktuelle Methode zur Untersuchung der Lymphknoten ist die postoperative Histopathologie mittels einstufiger Schnitte und HE-Färbung: Der Lymphknoten wird nur auf Ebene 1 untersucht, was bedeutet, dass eine große Menge Gewebe nicht ausgewertet wird. Infolgedessen können Metastasen unentdeckt bleiben, was zu falsch-negativen Ergebnissen und einem höheren Risiko für ein zu niedriges Staging und infolgedessen zu einer Unterbehandlung führt. Durch die Untersuchung des gesamten Lymphknotens liefert der OSNA-Assay das Vertrauen, dass Sie keine Metastasen übersehen. Sie können ein genaues Staging für die Erkrankung der Patienten durchführen, wodurch Ihre Therapieentscheidungen auf einer zuverlässigeren Basis beruhen. Die Untersuchung von Lymphknoten von pN0-Patienten mit dem OSNA-Assay lieferte im Vergleich zur standardmäßigen histologischen Methode eine Upstaging-Rate von bis zu 25 % [7]; Studien haben gezeigt, dass dieser Unterschied ausreicht, das Management betroffener Patienten anzupassen [8-10].

Der OSNA(One Step Nucleic Acid Amplification)-Assay ist ein automatisierter molekularer diagnostischer Assay zur Untersuchung des gesamten Lymphknotengewebes. Die Reaktion basiert auf der Technologie der schnellen Nukleinsäureamplifikation (RT-LAMP) zur Quantifizierung des mRNA-Expressionsniveaus von Cytokeratin 19 (CK19). CK19 ist ein Epithelzellmarker und normalerweise in Lymphknotengewebe nicht vorhanden. Die Expressionsrate der CK19 mRNA korreliert mit der Größe und Anzahl der Lymphknotenmetastasen.

Das Kolorektalkarzinom: Wesentliche Fakten

Literatur

[1] WHO (2021): https://gco.iarc.fr/today/data/factsheets/cancers/10_8_9-Colorectum-fact-sheet.pdf

[2] IARC Handbooks of Cancer Prevention (2019): Volume 17.

[3] Brenner H et al. (2017): Selecting a Cut-off for Colorectal Cancer Screening With a Fecal Immunochemical Test. Clinical and Translational Gastroenterology 8(8): e111.

[4] Niedermaier T et al. (2020): Sensitivity of fecal immunochemical test for colorectal cancer detection differs according to stage and location. Clin Gastroenterol Hepatol. 18(13): 2920–2928.e6.

[5] Solé Llop ME et al. (2018): Colorectal cancer screening programme in Aragon (Spain): preliminary results. Gaceta Sanitaria 32(6): 559–562.

[6] Erasmus MC Rotterdam – NKI/Antoni van Leeuwenhoek: CRC SCREENING PROGRAMME Monitor 2014–2020. National Institute for Public Health and the Environment (RIVM).

[7] Croner RS et al. (2014): Molecular staging of lymph node-negative colon carcinomas by one-step nucleic acid amplification (OSNA) results in upstaging of a quarter of patients in a prospective, European, multicentre study. Br J Cancer. May 13; 110(10): 2544–2550.

[8] Hiyoshi Y et al. (2020): The advantage of one-step nucleic acid amplification for the diagnosis of lymph node metastasis in colorectal cancer patients. Ann Gastroenterol Surg 5: 60–66.

[9] Itabashi M et al. (2020): Lymph Node Positivity in One-Step Nucleic Acid Amplification is a Prognostic Factor for Postoperative Cancer Recurrence in Patients with Stage II Colorectal Cancer: A Prospective, Multicenter Study. Ann Surg Oncol 27: 1077–1083.

[10] Archilla I et al. (2021): Lymph Node Tumor Burden Correlates With Tumor Budding and Poorly Differentiated Clusters: A New Prognostic Factor in Colorectal Carcinoma? Clin Transl Gastroenterol. 12(3): 1–10.

Ressourcen

Copyright © Sysmex Europe SE. All rights reserved.
Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

* Kann zu Einschränkungen bei Inhalten und Nutzungserlebnis führen
Details zu Cookies
Notwendige Cookies
Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
Statistik-Cookies
Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.
Marketing-Cookies
Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.