MIKROALBUMINURIE -
Frühwarnzeichen für Nierenschäden

XTRA-ARTIKEL AUSGABE 2/2017

Mikroalbuminurie rückt immer stärker in den Fokus.
Bislang war die Diagnose aufwendig und teuer. Neue Teststreifen von Sysmex machen das Verfahren deutlich günstiger und einfacher.

Prof. Joris R. Delanghe ist Professor am Institut für Klinische
Biologie am Universitätskrankenhaus Gent, Belgien

Die Weltgesundheitsorganisation WHO und der internationale Verband „Kidney Disease – Improving Global Outcomes“ (KDIGO) empfehlen ein Zwei-Parameter-Screening für Chronic Kidney Disease (CKD) – basierend auf Serum-Kreatinin und Mikroalbuminurie. Professor Joris R. Delanghe vom Universitätskrankenhaus Gent über Mikroalbuminurie als frühen Hinweis auf Nierenschäden und die Vorteile einer vereinfachten Diagnostik.

Warum ist die Überwachung von Mikroalbumin wichtig?

PROF. JORIS R. DELANGHE: Mikroalbuminurie tritt in einem Stadium auf, in dem die Nierenschädigung noch reversibel ist, wenn geeignete Medikamente verschrieben werden. Die Effizienz aktueller Screening-Programme bei Diabetes und arterieller Hypertonie ist nicht ausreichend. Da CKD eine der größten Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit im 21. Jahrhundert ist, wächst die Bedeutung der Mikroalbuminurie zunehmend.

Welche Rolle spielt Kreatinin in Kombination mit Albumin?

Es ist organisatorisch schwierig, die täglich ausgeschiedene Urinmenge zu monitoren, um die Verdünnung des Albumins zu berücksichtigen. Kreatinin erlaubt, die Variation der Diurese einzubeziehen. Kreatinin wird in konstantem Maße im menschlichen Körper produziert und gilt als eine hervorragende Referenzsubstanz für den Ausdruck der Harnkonzentration vieler Analyten. Das Albumin-zu-Kreatinin-Verhältnis (ACR) erlaubt die Verwendung von Spontanurinproben.

Was ist der Vorteil der Messung von Mikroalbumin mit einem Standard-Urinteststreifen anstelle eines Albumin-spezifischen Teststreifens?

Auf dem europäischen IVD-Markt ist der Preis für Mikroalbumintests ziemlich hoch, da dies im Grunde ein immunchemischer Test ist, der die Verwendung von teuren Antikörpern erfordert. Die Sysmex Urinteststreifen MEDITAPE UC-11A und MEDITAPE UC-12S aber sind problemlos in Routine-Kliniklaboren durchführbar. Sie sind sehr genau – und günstig.

Wie haben die Sysmex Teststreifen in Bezug auf die Erkennung von Mikroalbuminurie abgeschnitten?

Die Teststreifen überzeugen, wo andere versagt haben: Sie können Mikroalbumin ab einem Spiegel von 5 mg/l nachweisen und sind also sensitiv genug, um auch Mikroalbumin-positive und -negative Proben im diagnostisch relevanten Bereich sicher zu unterscheiden. Die Kombination der hochmodernen CMOS-Technologie, die im UC-3500 und UC-1000 Teststreifenleser verwendet wird, bedeutet einen Quantensprung für erschwingliche Albuminurietests.

  • Delanghe JR, Himpe J, Decock N, Delanghe S, De Herde K, Stove V,
    Speeckaert MM. Sensitive albuminuria analysis using dye-binding
    based test strips. Clin Chim Acta 2017;471:107-112

 

 

Fotoquelle: Privat, Sysmex

Xtra Online – Urinanalyse

Urinanalytik

Xtra als Druckversion bestellen

Hier geht es zum Bestellformular

Zum Bestellformular
Growing your knowledge
Besuchen Sie unsere Akademie
Erweitern Sie Ihr Wissen
Unser Media Center
Alle
  • Alle
  • Dokumente
  • Podcast
  • Bilder
  • Videos
Zur Übersicht
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Zur Übersicht https://www.sysmex.at/akademie/bibliothek/publikationen.html
Bleiben Sie auf dem Laufenden http://www.mysysmex.com/?id=5206&L=3
Zur Übersicht https://www.sysmex.at/akademie/bibliothek/publikationen.html
Erweitern Sie Ihr Wissen https://www.sysmex.at/akademie/bibliothek/seed.html
Erfahren Sie mehr über das Konzept https://www.sysmex.at/unternehmen/ueber-sysmex/silent-design.html
Sysmex XN – TAILORING YOUR HAEMATOLOGY Entdecken Sie die Skalierbarkeit https://www.sysmex.at/media-center/xn-tailoring-your-haematology-11739.html
Einblick in die Möglichkeiten https://www.sysmex.at/media-center/xp-300-haematology-analyzer-11740.html