Europäisches Hämatologie-Symposium 2009 von Sysmex in Istanbul, Türkei

Mitte Mai fand das bereits fünfte Europäische Hämatologie-Symposium von Sysmex statt. Nachdem die ersten drei Symposien Station an entlegenen Alpenseen gemacht hatten und der letzte Kongress in Lissabon ausgerichtet wurde, war der Veranstaltungsort des diesjährigen Kongresses die farbenprächtige, geschäftige Metropole Istanbul, oder konkret das Kongresszentrum des Marmara Istanbul Hotels. Zu dem Kongress wurden 470 registrierte Teilnehmer aus 49 Ländern begrüßt – eine Zahl, die sich sehen lassen kann.

Wie in den Jahren zuvor wurden die verschiedensten Themen behandelt, in gewohnt hoher Qualität und stets mit Bezug auf die aktuellsten Themenstellungen in der Hämatologie. Das Symposium wurde mit einem Plenarvortrag zum Eisenstoffwechsel eröffnet, und die Morgensitzungen des ersten Symposiumstages behandelten spannende Themen wie die Bedeutung des RET-He für die Routinediagnostik oder die Besonderheiten des Nabelschnurbluts.

Am Nachmittag des ersten Tages verlieh Sysmex Europe außerdem zum zweiten Mal den Sysmex Outstanding Science Award, eine Auszeichnung für herausragende Leistungen im Bereich der Hämatologie in Klinik oder Labor. Die Ausschreibung zu dem Award war bereits im Jahr 2009 während des Symposiums in Lissabon bekannt gegeben worden, und insgesamt gingen 40 Projektvorschläge ein. Die Jury bildete ein unabhängiges Expertengremium aus fünf anerkannten europäischen Wissenschaftlern, die zunächst eine Vorauswahl der zehn aussichtsreichsten Projekte trafen. Im Laufe des Nachmittags stellten diese Finalisten ihre Projektergebnisse vor. Den Abschluss des ersten Tages bildeten die Festreden und die Verleihung der Auszeichnung. Die drei Gewinner waren schon im Vorfeld des Symposiums durch das wissenschaftliche Expertenkomitee bestimmt worden.

In diesem Jahr gab es zudem eine Neuerung bei der Auszeichnung: Wie schon zuvor im Jahr 2007 wurden wieder drei Preise vergeben. Aber im Gegensatz zu 2007 gab es keinen dritten Preis – somit wurde ein 1. Preis und zwei 2. Preise verliehen. Dr. Mauro Buttarello und Prof. Saverio Paltrinieri, beide aus Italien, erhielten die 2. Preise, jeweils dotiert mit 10.000 Euro. Dr. Buttarello wurde für die Ergebnisse seiner Arbeit mit dem Titel „A clinical evaluation of the %HYPO-He and RET-He parameters provided by the XE-5000 analyser to predict haemodialysed patients’ response to the treatment“ geehrt (klinische Beurteilung des %HYPO-He- und RET-He-Parameters des XE-5000 bei der Vorhersage des Therapieansprechens bei Dialysepatienten). Prof. Paltrinieri hingegen erhielt die Auszeichnung für seine Arbeit im Bereich der Veterinärmedizin: „Analysis of canine haematopoietic neoplasms by using the Sysmex XT-2000iV“ (Analyse hämatopoetischer Neoplasien beim Hund mit dem Sysmex XT-2000iV). Und schließlich wurde der Empfänger des 1. Preises bekanntgegeben: Strahlender Gewinner war Dr. Paul Harrison aus Großbritannien. Nach der Verleihung stellt er seine Ergebnisse unter dem Titel „Studies on the specificity of the polymethine dye labelling of the immature platelet fraction and its implications for clinical practice“ vor (Untersuchungen zur Spezifität der Polymethin-Anfärbung unreifer Thrombozytenfraktionen und die Implikationen für die klinische Praxis).

Bei dem sich anschließenden ausgefallenen Galadinner konnten die Themen des ersten Symposiumstages „verdaut“ und in fachkundiger Runde diskutiert werden. Der zweite Tag des Symposiums begann dann zeitig mit einem unterhaltsamen aber gleichzeitig anregenden Vortrag, in dem über den Chimärismus und die „unscharfen Grenzen des Individuums“ reflektiert wurde. Die weiteren Veranstaltungen des Morgens beschäftigen sich unter anderem mit dem neuartigen diagnostischen Konzept von Sysmex, das mit dem XE-5000 Case Manager bereitsteht, den zahlreichen Facetten der Thalassämie und der digitalen Mikroskopie im Rahmen der Telehämatologie.

Zusammenfassend kann konstatiert werden, dass auch dieses Symposium wieder äußerst erfolgreich, anregend und unvergesslich war – sowohl für unsere Kunden als auch für Sysmex.

Bild 1: Interessante Fragen und angeregte Diskussionen
Bild 2: Der strahlende Gewinner Dr. Paul Harrison (Mitte) nach der Entgegennahme von Glückwünschen durch Masahide Azuma, Prof. Giuseppe D'Onofrio, Dr. Rolf Hinzmann und Dr. Michael Schaefer (von rechts nach links)
Bild 3: Get-together im Innenhof des Hotels vor dem Galadinner

Europäisches Hämatologie-Symposium 2007 in Lissabon, Portugal

Growing your knowledge
Besuchen Sie unsere Akademie
Erweitern Sie Ihr Wissen
Unser Media Center
Alle
  • Alle
  • Dokumente
  • Podcast
  • Bilder
  • Videos
Zur Übersicht
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Zur Übersicht https://www.sysmex.at/akademie/bibliothek/publikationen.html
Bleiben Sie auf dem Laufenden http://www.mysysmex.com/?id=5206&L=3
Zur Übersicht https://www.sysmex.at/akademie/bibliothek/publikationen.html
Erweitern Sie Ihr Wissen https://www.sysmex.at/akademie/bibliothek/seed.html
Erfahren Sie mehr über das Konzept https://www.sysmex.at/unternehmen/ueber-sysmex/silent-design.html
Sysmex XN – TAILORING YOUR HAEMATOLOGY Entdecken Sie die Skalierbarkeit https://www.sysmex.at/media-center/xn-tailoring-your-haematology-11739.html
Einblick in die Möglichkeiten https://www.sysmex.at/media-center/xp-300-haematology-analyzer-11740.html